Rundreise Italien Sommer 2017

Unser geplantes Urlaubsziel war Pula auf Sardinien. Hier hatten wir ein sehr schönes Appartment im EG für uns alleine.

Die Überfahrt nach Sardinien erfolgte mit der Nachtfähre ab Genua. Vorab, die Rückreise sollte definitiv anders verlaufen. 🙂

 

Aus Erfahrungen bereits anderer Reisen gestalteten wir die Anfahrt nach Genua etwas lockerer und machten eine Zwischenstop in den Schweizer Alpen.

Wir fanden eine urige einfache Übernachtung kurz vor dem Pass San Bernadino.

Ein richtiges Highlight war das gemeinsame Abendessen in einem alten Bauernhof.

Schweizer Raclet mit selbstgemachten Schinken und frischen Kartoffeln. Dazu ein leckeres Bier und der Abend konnte in Ruhe ausklingen.

Am nächsten Morgen ging es auf dann auf die Passtrasse weiter nach Italien.

Auch offentsichtlich gesperrte Strassen konnten uns nicht aufhalten?!

 

Auf der Fähre hieß es dann, Motorrad gut festschnallen und das Wichtigste mit auf die Kabine.

Wer die Möglichkeit hatte die Kombi auszuziehen, war gut beraten.

 

Die nun folgende Fahrt am nächsten Morgen nach Pula zog sich quer durch Sardinien. Bei angenehmen 30°-36° trockener Luft konnten wir auf die notwendigen Pausen nicht verzichten. Also blieb uns nichts anderes übrig die notwendigen Kilometer abzuspulen.

 

Während unseres Aufenthaltes nutzten wir Ausfahrten zu folgenden Orten:

  • Cagliari Stadt und Umgebung
  • San Nicolo, Villaputzu Rundfahrt
  • Sant Antioco

Überfahrt nach Korsika!

 

Eine für mich sehr beeindruckende

Ansicht,

die Insel im Süden

mit der Einfahrt im Hafen Bonifacio.

 

 

Auf Korsika fuhren wir einen Rundkurs durch die Ausläufer

des korsischen Hochgebirges

Monte Cinto vorbei an Corte.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die letzte Fähre von Bastia nach Livorno (4 h ) nutzte ich zur Entspannung auf die bevorstehende Rückfahrt mit Zwischenstop auf dem Fernpass.

 

Schreibe einen Kommentar